login

Schulprofil

Schulprofil der Grundschule Rödental-Mitte

Schulprofil der Grundschule Rödental-Mitte

Schule macht schlau und Spaß - gemeinsam schaffen wir das !

 

Unser Schulmotto soll das gute Zusammenwirken aller, die an der Schule mitwirken und beteiligt sind, zum Ausdruck bringen. Schüler, Eltern, Lehrer, alle Mitarbeiter der Schule und ehrenamtlich Tätige, aber auch die Mitarbeiter der Stadt Rödental (Bürgermeister, Stadtrat und Angestellte der Stadt) und des Vereins „for you“ haben das gemeinsame Ziel, den Kindern Wissen und Können genauso zu vermitteln wie soziale Fähigkeiten und gesellschaftliche Werte. Darüber hinaus setzt das Kollegium der Grundschule Rödental-Mitte besondere Schwerpunkte in den Bereichen:

o Lesen (Lesementoren und Antolinprogramm, Schullektüren als Klassensätze)

· Arbeit mit Lesementoren

· Entwicklung eines „Snoezel-rooms“ für die Lesementorenarbeit

· Veranstaltung von Lesenächten und Vorlesenachmittagen

· Besuche der Klassen in der Gemeindebücherei

· Leseecke in der Pausenhalle

· Führen von Lesetagebüchern

· Autorenlesungen

· Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen Riemann und Stache

· Büchertische an den Elternabenden

· Bücherkoffer- und Lesetütenaktion

· Veranstaltung mit der Märchenerzählerin Peggy Hoffmann

· Teilnahme an Lesewettbewerben

o Sport, Bewegung und Entspannung (Bundesjugendspiele Winter und Sommer, SAGs Sport nach 1, Besondere Projekte wie: Shiatsu für Kinder, Safari Kids, Basketball, Tennis, Turnen, ... auch die Teilnahme an Schulsportwettbewerben: Kreisschwimmfest, Fußballturnier, Grundschulsportfest)

  • Durchführung des alljährlichen Sportfestes/ der Grundschulsportfestes
  • Durchführung der Sommer-Bundesjugendspiele
  • Teilnahme am Sportabzeichen
  • Schulfest mit sportlichem Charakter
  • Teilnahme an Schulsportwettbewerben:

     - Kreisschwimmfest

     - Grundschulsportfest

     - Fußballturnier

  • Zusammenarbeit mit Sportvereinen:

     - Tischtennis - Minimeisterschaft

     - Volleyballtag

     - Handballtag

     - Basketballtag und Basketball Akademie

     - Orientierungslauftag

     - Eislauftage

o Musische Bildung wird an unserer Schule ebenfalls großgeschrieben. Musikalische Früherziehung findet für die Klassen 1/2 im Anschluss an den Unterricht statt. Für die Klassen 3/4 bietet der Musikverein Unterricht an Blasinstrumenten an. Die Schule hat einen mit Orffinstrumenten und Klavier ausgestatteten Musiksaal zur Verfügung. Es gibt Blockflöten und Gitarrenunterricht an der Schule und der Chor findet als Zusatzangebot bei Bedarf statt.

· Regelmäßige Musicalaufführungen der Schüler/-innen

· Arbeitsgemeinschaften Chor, Orff-Instrumente, Schulspiel

· Zusammenarbeit mit dem Landestheater:

    • Besuch von Orchesterproben im Landestheater
    • Besuch des Ensembles des Landestheaters im Klassenzimmer
    • Projekte zur Theaterpädagogik
    • Theaterbesuche
  • Gemeinsames Singen an Festen und Feiern
  • Sing- und Spielabende
  • Schulprojekt eines „musischen Tages“
  • Zusammenarbeit mit der Musikschule
  • Besuche der Waldbühne in Heldritt

 

o Interkulturelles Lernen und Werteerziehung

Durchgängiges  Prinzip aller Lernbereiche  ist die Öffnung der Schule nach außen: Wo immer sich die Möglichkeit bietet, werden außerschulische Lernorte besucht und Gelegenheiten externen Lehrens und Lernens genutzt.

Leitbild

 

1. Erziehung

o Wir vermitteln Werte und  Sozialkompetenzen  durch ein respektvolles   Miteinander, Offenheit, Kritikfähigkeit und ein positives Vorbild.

o Wir erziehen zu Selbständigkeit und Selbsttätigkeit.

o Kinder sollen sich an unserer Schule zu eigenverantwortlichen,  gemeinschaftsfähigen  Persönlichkeiten entwickeln.

o Wir setzen klare Regeln für ein harmonisches Miteinander.

2.  Unterricht

o Wir gestalten den Unterricht so, dass Kinder aktiv,  motiviert, eigenverantwortlich und zielorientiert mitarbeiten. 

o Wir beziehen  Musik, Kunst und Sport im Sinne der ganzheitlichen Entwicklung der Kinder intensiv in unseren Bildungsauftrag mit ein.

o Wir nehmen alle Möglichkeiten individuellen und differenzierten Lernens wahr und fördern jedes Kind gezielt und kontinuierlich in seiner persönlichen Entwicklung. 

o Wir stärken die Medienkompetenz unserer Schüler.

o Wir sind offen für neue Unterrichtsformen und planen außerschulisches Lernen mit ein.

3. Kollegium

o Wir verstehen uns als Team, das sich gegenseitig respektiert, unterstützt, offen und vertrauensvoll miteinander umgeht und auch jahrgangsübergreifend zusammenarbeitet.

o Wir fördern gegenseitiges Verständnis und Zusammenhalt durch gemeinsame außerschulische Unternehmungen.

4. Schulleitung

o Die Schulleitung überträgt Kompetenzen und schafft die Basis für eigenverantwortliches Handeln.

o Die Schulleitung vermittelt und berät im Dialog mit Eltern, Lehrern und Kindern.   

o Die Schulleitung kommt ihrer Fürsorgepflicht gegenüber allen an der Schule Beteiligten nach.

5. Eltern

o Wir beziehen die Eltern in die Gestaltung des Schullebens mit ein und streben eine Erziehungspartnerschaft mit ihnen an.

o Wir fördern das Interesse der Eltern an der gemeinsamen Aufgabe „Erziehung und Unterricht“ und beraten gezielt bei Erziehungsschwierigkeiten. Hier haben wir eine Partnerschaft mit der Erziehungsberatungsstelle Coburg. Frau Ritter ist persönlich bei Elternsprechtagen anwesend und berät vor Ort. Unsere Eltern haben auch ihre Kontaktdaten und können telefonisch oder per mail ihre Probleme besprechen. Das Jugendamt, der MSD und weiter Hilfsorganisationen arbeiten im zusammen, um für unsere Schüler gemeinsam mit den Eltern zu Lösungen zu kommen, die zu tragen und auch durchzuführen.

Für unsere Asylanten- und Migrantenkinder mit Sprachproblemen haben wir Paten, die im Schulhaus zum Deutschlernen bereitstehen und die Eltern bei Amtsgängen unterstützen.

Lesementoren stehen an verschiedenen Tagen der Woche zur Verfügung, um Kindern mit Lese - oder Leseverständnisproblemen Hilfestellung zu geben.

Hier unterstützt auch unser Antolin Leseprogramm, das allen Eltern zur Verfügung steht und auch im PC-Raum der Schule mit der Klasse durchgeführt werden kann.

Für unsere Eltern bieten wir Telefonsprechstunden, Sprechstunden am Vor- oder Nachmittag, sowie jährlich wechselnde Themen zu Elternschulen an.

Wir gestalten den Übergang von Kindergarten zur Schule gemeinsam, indem wir Elternabende für die Kindergarten - und Vorschulkinder in der Schule halten, um Scheu und Angst vor der Schule zu nehmen. Die Vorschüler besuchen in regelmäßigen Abständen die Schule zu Sportstunden oder zu anderen Gelegenheiten. (Nutzung der Lernwerkstatt).

Elternabende für die Eltern der Kinder, die den Vorkurs besuchen (Vorstellung der Materialien, Lernprogrammvorstellung, Kennen lernen)

Einbeziehung und Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Elternbeirates.

6. Offenheit

o Wir sind eine offene Schule und nehmen Anregungen von außen auf.

o Wir ergänzen unsere Arbeit durch  externe Fachleute.

o Die Schule stellt sich in vielfältiger Weise nach außen dar.

7. Ausstattung
  • 10 Klassenzimmer
  • Drei Gruppenräume zur Differenzierung
  • Turnhalle
  • Mehrzweckraum, auch als Gymnastikhalle nutzbar
  • Musikzimmer mit Orff-Ausstattung und Klavier
  • Lernwerkstatt zum Fach Mathematik
  • Lernwerkstatt zum Fach Deutsch
  • Computerraum mit 22 Arbeitsplätzen
  • Stille-Raum" für Mittagsbetreuung und Schule
  • "Grünes Klassenzimmer"
  • Schulgarten
  • Erste-Hilfe-Zimmer
  • Pausenhalle/Aula
  • Gemeindebücherei zur regelmäßigen Nutzung für alle Schüler/-innen in Laufnähe
  • Schülerbücherei in der Schule
  • Schwimmbad in Laufnähe
  • Förderzimmer
  • Außengelände mit Kunststoffplatz,
  • Pausenhof mit Spielgeräten und Boulderwand und Möglichkeit zu Verkehrsübungen im Schonraum
  • Werkraum
  • Handarbeitsraum
  • Schulpsychologiezimmer
  • Lehrmittelraum
  • Nachmittagsbetreuung/Teilnahme als Pilotschule "Offene Ganztagesschule an Grundschulen"

o Die Betreuung unserer Schulkinder nach Schulschluss trägt der Verein "for you e.V."

o Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Vereins for you e.V. betreuen an der Grundschule Rödental-Mitte zur Zeit 47 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 1-4.

o Die Betreuung der Kinder findet von Montag bis Donnerstag nach der 4. Schulstunde bis 16.00 Uhr statt. Dieses Angebot ist im Rahmen der offenen Ganztagesschule an Grundschule für die Eltern kostenfrei. In dieser Zeit werden täglich ein warmes Mittagessen und Hausausgabenbetreuung angeboten. Für die Betreuung am Freitag nach Schulschluss und nach 16 Uhr können die Eltern ein Zusatzprogramm buchen.

o Schule und Kooperationspartner haben ein gemeinsames Konzept zur Förderung unserer Schüler durch Lehrer, Mitarbeiter und Externe entwickelt.

o Für die Eltern unserer Kinder haben wir im Rahmen der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein besonderes Angebot. Von den 14 Ferienwochen im Schuljahr bietet unser for you-Team in 9 Wochen Ferienbetreuung an. Die Eltern können wochenweise dieses Angebot für ihre Kinder buchen. Es findet von Montag bis Freitag täglich von 8.00 bis 17.00 Uhr ein spannendes Freizeitprogramm mit tollen Aktivitäten statt.

Folgende Bereiche liegen uns besonders am Herzen und prägen unser Schulprofil:

1. Werteerziehung

Die Vermittlung von Werten genießt an unserer Schule seit fast einem Jahrzehnt einen besonders hohen Stellenwert. In der Schule soll die Persönlichkeit des Kindes gestärkt und Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit aufgebaut werden. Selbstdisziplin und höfliche Umgangsformen unterstützen diese Persönlichkeitsentwicklung. Methoden: Monatsziele, „Friedenstreppe", Faustlos etc.;   

2. Offene Ganztagsschule

Wir halten die Offene Ganztagsschule für eine geeignete Maßnahme, aus dem Lernort Schule einen Lebensraum Schule entstehen zu lassen. Neben dem sicheren Erwerb der klassischen Kulturtechniken (Lesen-Schreiben-Rechnen) besteht auch die Möglichkeit zusätzlicher Übungs- und Förderstunden, zusätzlicher Angebote musischen und sportlichen Tuns, Integration  von Schülern mit nichtdeutscher Muttersprache und der Arbeit mit Kooperationspartnern.

3. SINUS-Schule

Unsere Schule macht bei der Weiterentwicklung des Mathematikunterrichtes mit und nimmt mit allen Lehrkräften an dem bayerischen SINUS-Projekt teil. Hier werden die Lehrkräfte speziell von Sinusberatern geschult und betreiben schulübergreifenden Erfahrungsaustausch in der SINUS-Schul-Gruppe mit regelmäßigen Treffen und Austausch.

4. Leseförderung

Durch verschiedenste Angebote versuchen wir seit einigen Jahren, die Lesekompetenz unserer Kinder zu verbessern und die Freude am Buch zu wecken ( z.B. durch den Einsatz von Lesementoren, die Teilnahme am „Lesekoffer", Klassenlektüren, Lesenächte,  Stadtbücherei als Kooperationspartner unserer Ganztagsklassen,     Lesepass etc.).

5. Gesundheitserziehung

Hier steht besonders die gesunde Ernährung und die Zahngesundheit im Vordergrund. Auch zusätzliche Sport- und Bewegungsprogramme unterstützen dieses Ziel ( Schulobstpro- gramm, AG Schulgarten, Kindergesundheitstag, SAGs mit der SG Rödental, dem BBC Coburg, regelmäßiger Besuch durch den Schulzahnarzt, Aktion Löwenzahn, Sonderturnkurse, Sport nach eins, etc.).

6. Kooperation Schule-Kindergarten

Regelmäßige Treffen unseres Kooperationsbeauftragten für die Kindergärten mit den Erzieherinnen der Kindergärten in unserem Schulsprengel, Gespräche und ein reger Informations- und Gedankenaustausch sowie Besuche der Kiga-Kinder hier in unserer Schule fördern die Zusammenarbeit zwischen den Institutionen. Auch Vorkurse Deutsch werden von unseren Lehrern betreut.

 
Design: byte-worker